Spielzeit 16 / 17

Das Ensemble wünscht allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein kraftvolles 2017!

Profil

Theater X

Die generationsübergreifende Amateurtheatergruppe Theater X bildet seit nunmehr zehn Jahren einen festen Bestandteil der Münsteraner Theaterszene. An den Städtischen Bühnen Münster geboren und mittlerweile an der Meerwiese gut behütet erwachsen geworden, liegt der Schwerpunkt der Gruppe seit ihren Anfängen in den Bereichen Stimmbildung, Körperhaltung, Entwicklung von Bühnenpräsenz und Improvisation - und zwar für Mitwirkende jeden Alters! So ist es seit jeher das besondere Merkmal von Theater X, dass Darsteller unterschiedlicher Altersgruppen gemeinsam auf der Bühne agieren. Die Altersspannweite reicht hierbei von 16 bis 75 Jahren. Nach jeder Premiere öffnet sich die Gruppe abermals für neue Mitglieder, so dass auch weitere Interessierte die Möglichkeit dazu erhalten, einmal aktiv auf der Bühne zu stehen.

Allein die Produktionen der vergangenen Jahre können sich dabei sehen lassen: Im Jahr 2010 gelang es der Gruppe, mit dem Stück "Chatroom X" das Medium Internet in den Mittelpunkt eines abwechslungsreichen Theaterabends zu rücken. Mit teils witzigen, teilweise aber auch sehr ernsthaften Szenen wurde auf der Bühne ein Verbund zwischen alten und jungen Kräften geschaffen, welcher Zuschauer und Presse gleichermaßen begeisterte. Genauso erfolgreich wurde die szenische Kunstauktion "Was haben sie zu Bieten?" im September 2011 uraufgeführt. 2012 kam es dann zur beeindruckenden Collage "Wer Gewalt sät". Mit einer Doppelpremiere wurde das Stück von der Presse und vom Publikum hoch gelobt. 2013 kam es zu der gleichsam umjubelten Premiere der szenischen Massenkarambolage "Massiv" im Theater in der Meerwiese. Bei dieser schlüpfen die rund 30 Darstellerinnen und Darsteller in die unterschiedlichsten Rollen, gestalteten eindrucksvolle Tanz-Choreographien und beeindruckten durch chorische Sprech- und Gesangsauftritte. Im September 2014 feierte das Ensemble mit "We Celebrate", einem szenischen Galaabend, sein 10jähriges Bestehen.

Ferner konnten die Gruppenmitglieder während verschiedenster Projekte und Stücke in den vergangenen Jahren, so etwa bei "God is a DJ" im Kleinen Haus der Städtischen Bühnen Münster oder der Filmmusikrevue "Almost Famous" im Dortmunder Opernhaus, zeigen, wozu ambitionierte Laien fähig sind, wenn sie ernst genommen und ihre schlummernden Potenziale unter fachkundiger Anleitung ausgeschöpft werden. So konnten mehrere Mitglieder von Theater X in den vergangenen Jahren erfolgreich den Weg zu einer professionellen Theaterlaufbahn einschlagen und sind mittlerweile an Schauspielschulen in Essen, Berlin und Hamburg eingeschrieben.

Seit Anbeginn liegt die Leitung der Gruppe in den Händen des versierten Theatermannes Alexander Becker, welcher als Regisseur, Autor und Theaterpädagoge seit nunmehr 25 Jahren im professionellen Theaterbetrieb zuhause ist und bereits an den verschiedensten Häusern (u.a. Staatstheater Kassel, Aalto-Musiktheater Essen, Oper Dortmund) gearbeitet hat. Derzeit bereitet er und sein Ensemble die Spielzeit 2016/17 vor.

www.alexander-becker-regie.de

Facebook-Seite

youTube-Channel

Ensemble

Volker Meyer


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät

Elsa-Maria Schieweg


We Celebrate / Massiv

Lisa-Marie Kormann


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät

Anke Rothenberg


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät / Was haben Sie zu bieten? / Chatroom X / Almost Famous / God is a DJ / Ehrenmitglied

Elke Nagel


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät / Was haben Sie zu bieten? / Chatroom X / Almost Famous / God is a DJ / Ehrenmitglied

Magdalena Lipkowski


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät

Jan Kaltermann


We Celebrate

Ralph Post


We Celebrate / Massiv

Hans Ackerstaff


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät / Was haben Sie zu bieten? / Chatroom X

Wolfgang Küchenhoff


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät / Was haben Sie zu bieten? / Chatroom X / Almost Famous / God is a DJ / Ehrenmitglied

Sabine Krack


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät / Was haben Sie zu bieten?

Donata Godlewska


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät / Was haben Sie zu bieten? / Chatroom X

Werner Stolz


We Celebrate / Massiv

Mareike Schulte


We Celebrate / Massiv

Max Westermann


We Celebrate / Massiv

Rosa Hombach


We Celebrate / Massiv / Chatroom X

Doris Gilhaus


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät / Was haben Sie zu bieten? / Chatroom X

Christine Ganz


We Celebrate / Massiv

Christoph Jost


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät

Sabine Flora


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät

Peter Fibke


We Celebrate

Teresa Zemamta


We Celebrate / Massiv

Heike Hombach


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät / Was haben Sie zu bieten?<

Marianne Urbanek-Westermann


We Celebrate / Massiv / Wer Gewalt sät

Bernd Rosenkranz


Es bleibt unter uns

Christian Harnisch


Sein oder Nicht sein

Conny de Roos


Es bleibt unter uns

Adelina Meyer


Sein oder Nicht sein

Karin Grövert


Es bleibt unter uns

Katja Angenent


Sein oder Nicht sein

Leon Humburg


Sein oder Nicht sein

Sebastian Klöpper


Sein oder Nicht sein

Anne Lehmkuhl


Christoph Elte


Hiltrud Luthe


Ilona Giesen


Ulrike Sallandt


Stücke

»Es ist das Changieren zwischen Humor und Ernsthaftigkeit, das »Wer Gewalt sät« zu einem, mitreißenden Spektakel macht.«

Presse


Peccatum Mortiferum - Die 7 Todsünden

Premiere: 04. September 2016

Glückwunsch an alle 27 Laien-SchauspielerInnen! Sie alle haben ein dramaturgisch gut gebautes Stück nicht einfach „nur“ gelernt und dann nachgespielt – sie haben es überzeugend mit Leben erfüllt. Genau so muss es sein: dass das Publikum regelrecht „angesteckt“ wird und dem Bühnenpersonal an den Lippen hängt. Riesenapplaus nach dieser fulminanten Premiere!.(…)Eine insgesamt durch und durch toll geschriebene, inszenierte und erst recht gespielte Geschichte.(Theater Pur,06.09.2016 / Christoph Schulte im Walde)

Ein unterhaltsames, spannendes und bissiges Historienspiel.(…)Teils humorvoll, teils ernst gelingen dem spielfreudigen, bemerkenswert überzeugenden Laien-Ensemble abwechslungsreiche Szenen(…Ausgestattet mit professionellen Kostümen, bringt sein generationsübergreifendes TheaterX in der Meerwiese atmosphärisch dichte Szenen auf die Bühne.(Westfälische Nachrichten,06.09.2016/Isabell Steinböck)

Peccatum Mortiferum - Die 7 Todsünden

Premiere: 04. September 2016

Sein oder nicht Sein

Premiere: 29. August 2015

Es herrscht Endzeitstimmung im Saal, die von den Darstellern durch hartes, zupackendes Spiel noch geschürt wird. Dass hier auf der Bühne nichts passieren würde, darüber kann sich keiner beschweren. (…) Eine sehenswerte Inszenierung, die allein schon aufgrund der handfesten und dynamischen Umsetzung keine Minute langweilig wird. (Westfälische Nachrichten, 31.08.2015 / Helmut Jasny)

Sein oder nicht Sein

Premiere: 29. August 2015

Es bleibt unter uns

Premiere: 21. August 2015

"Es bleibt unter uns" aus der Feder des Regisseurs Alexander Becker zeigte dass engagierte Theaterfreunde verschiedener Genrationen zu beeindruckenden Leistungen fähig sind. Viele Einzelleistungen bleiben in Erinnerung. Dieses bizarre, bedrückende Bild zieht am Freitag die Zuschauer im Theater in der Meerwiese sofort spürbar in seinen Bann. (Westfälische Nachrichten, 24.08.2015 / Heike Eickhoff)

Es bleibt unter uns

Premiere: 21. August 2015

We Celebrate

Premiere: 06. September 2014

Auf der festlich geschmückten Bühne im großen Saal wurde schließlich eine Show mit viel Tanz, Gesang und Live-Musik geboten, bei welcher mit einer gehörigen Portion Selbstironie an einige der schönsten Momente aus zehn Jahren Theater X erinnert wurde. Regisseur und Autor Alexander Becker legte den Abend als Parodie auf eine glamouröse Preisverleihung an, deren festliche Stimmung immer wieder durch perfekt inszenierte Pannen aufgebrochen wurde. (Münstersche Zeitung, 09.09.20114 / Manuel Jennen)

We Celebrate

Premiere: 06. September 2014

Massiv

Premiere: 14. September 2013

"Das Stück ist sehr interessant und beinhaltet eine schöne Gesellschaftskritik. (...) Von der Massenpanik bis zur Internet-Mobbingwelle reichte das Spektrum der Aspekte, die Becker und sein Ensemble auf die Bühne brachten." (Westfälische Nachrichten, 16.09.2013 / Luke Bölling)

"Mit wenig Requisiten und viel Ausdruckskraft und Spielfreude erschufen sie mit fliegenden Wechseln neue Szenen zum Thema. (...) Becker provoziert gern, liebt die schnellen Wechsel, den Bruch einer Szene." (Münstersche Zeitung, 17.09.2013 / Maria Conlan)

Massiv

Premiere: 14. September 2013

Wer Gewalt sät!

Premiere: 01. September 2012

"Die Aktuelle Produktion »Wer Gewalt sät« aus Münster ist eine mal amüsante, mal erschreckend eindringliche Collage, die den Gewaltaspekt aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet – von Alexander Becker rasant inszeniert und sehr unterhaltsam umgesetzt. Becker und sein Ensemble gelingen spannende Einblicke in die Gewaltbereitschaft. (...) Es ist das Changieren zwischen Humor und Ernsthaftigkeit, das »Wer Gewalt sät« zu einem, mitreißenden Spektakel macht. (...) Beckers Inszenierung macht selbst vor den Zuschauern nicht halt. So flüchtet ein Mädchen, dem in einer Heilanstalt zwangsweise Medikamente eingeflößt werden sollen, direkt ins Publikum. Ob es dort Hilfe und Solidarität sucht, bleibt offen. Aber es ist nicht das einzige Mal, dass die Deckung des Zuschauers entblößt wird." (Münsterische Zeitung, 04.09.2012 / Heiko Ostendorf)

"In einer Collage aus verschiedenen Stücken, teils adaptiert, teils selbst verfasst, hat Regisseur Alexander Becker verschiedene Aspekte von Gewalt zu einem eindrucksvollen Gesamtwerk verwoben. (...) Das Ensemble spielt derart überzeugend, dass der Impuls, tatsächlich einzugreifen, manchmal nur schwer unterdrückt werden konnte. (...) Die ohnehin teilweise grauenhaften Geschehnisse gingen durch die beeindruckende Leistung der Schauspieler unter die Haut. Fazit: absolut sehenswert!" (Westfälische Nachrichten, 04.09.2012 / Andrea Bracht)

Wer Gewalt sät!

Premiere: 01. September 2012

»Das Ensemble spielt derart überzeugend, dass der Impuls, tatsächlich einzugreifen, manchmal nur schwer unterdrückt werden konnte.«

Infos

Wo trifft sich Theater X?
Wir proben und treffen uns im Theater in der Meerwiese, An der Meerwiese 25 in Münster.

Wie oft trifft sich Theater X?
Zweimal im Monat, jeweils sonntags von 13 Uhr bis 15 Uhr.
Die Termine für die aktuelle Spielzeit werden bei den jeweiligen Schnupper-Treffen bekannt gegeben.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?
Erwartet wird die Bereitschaft, einen künstlerischen Arbeitsprozess, über einen längeren Zeitraum hinweg aktiv zu begleiten.

Wie lange ist der Probenzeitraum?
Wir proben eine Spielzeit, jeweils von Mitte September bis Anfang Juli.

Wie hoch sind die Kosten?
Die anfallenden Kosten richten sich nach der jeweiligen Gruppengröße.

Was unterscheidet Theater X von anderen Theatergruppe?
Jede Spielzeit wird ein neues Stück erarbeitet, welches eigens auf die jeweiligen Darsteller zugeschnitten wird. Hierdurch kann auf den persönlichen Erfahrungsschatz der einzelnen Darsteller individuell eingegangen werden, je nach Wunsch und Belastbarkeit. Dadurch, dass die Gruppe altersgemischt ist, ergibt sich ein spannendes und vielschichtiges Miteinander auf der Bühne.
Proben und Stückaufführung liegen in den Händen des erfahrenen Theater-Regisseurs Alexander Becker. Ergänzt wird sein Team durch weitere professionelle Theatermacher, welche seine Arbeit je nach Bedarf der einzelnen Produktionen unterstützen.

»Die ohnehin teilweise grauenhaften Geschehnisse gingen durch die beeindruckende Leistung der Schauspieler unter die Haut.«

Kontakt

Fragen? Wünsche? Anregungen?
Theater X freut sich über eine Nachricht von Ihnen!

Ihre Nachricht wurde erfolgreich verschickt!
Anrede*
Sicherheitscode
»absolut sehenswert!«

Impressum

Alexander Becker


Michaelweg 62
48149 Münster


Bildnachweise
© Alexander Becker
© Anne Kottsieper
© Max Westermann
© Kaarsten - Fotolia.com #22053312

Gestaltung / Design und Umsetzung
© tolooma UG



Haftungsausschluss:
Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.